Konzept Z

Konzept

Projekt Z

IN BETWEEN SPACES

                                                                                               

ist eine zeitgenössisches Performance, welche Bild, Musik und Tanztheater vereint.


Die Geschichte folgt einer Reise zweier Menschen, die sich in der Welt des digitalen Zeitalters verloren haben. Sind sie die ersten Menschen auf Erden? Sind sie die Letzten? Sind es überhaupt Menschen oder nur Echos eines digitalen Geistes?

Zwischen Hoffnung an sonnigen Tagen und Erinnerungen an Busfahrten durch Allen, spiegeln sich ihre Wege. Werden sie sich jemals begengen?

Verwundernd und gefühlvoll in Form und Lyrik, hinterfragt die Arbeit dominierende Standards.


Die Aufführung, koproduziert von den internationalen "Signdance" Pionieren Signdance Collective, in Zusammenarbeit mit 73 Degree Films, präsentiert ein bahnbrechendes Projekt im Kombinieren von Musik, Bewegung, Signtheatre, Tanz und Film.



Durch die vollständige bildliche Darstellung des Inhalts ist die Performance für ein internationales, gehörloses und hörendes Publikum, geschaffen. (Dauer: 45min)


Projekt Z wird in Großbritannien, Österreich, der Türkei und den USA entwickelt.            

2018/19  Eine Koproduktion von Signdance Collective International &   Transmitter Performance






Pedro De Senna (BRA)      Dramaturgisches Konzept


Rob Corcoran (WAL)          Filmische Leitung - digitale Medien               


Kate Lawrence (WAL)        Bewegungsdirektion - Regie          


Ozan Gokmen (TUR)         Regie 


Ruth Gunstone (UK)           Produktion Wycombe Art Center           


Isolte Avila (USA,C)           Tanz - Stimme - Gebärdentheater - Choreografie e                                                                                                                        

David Bower (UK)              Tanz - Schauspiel - Stimme - Gebärdentheater   e                                              Film - Text                              


A.Schwammerlin (A)          Gitarre - Stimme - Musikkomposition -Text            


Lionel Mcauley (USA)        Performer "spoken word"            


Richard Gunstone (UK)      Musikkomposition